Bergwanderstöcke – Informationen und Empfehlungen

BergwanderstöckeLeicht, stabil und immer eine Hilfe: Bergwanderstöcke gehören beim Bergwandern, Trekking und auf leichten Klettertouren einfach dazu. Für jedes Gelände und für alle Jahreszeiten sind sie ausgerüstet und kommen im Sommer wie im Winter zum Einsatz. Auf Schnee, Eis, und im Geröll geben Bergwanderstöcke Sicherheit und Halt. Im leichten Terrain wird das Gehen komfortabler und darüber hinaus entlasten Bergwanderstöcke die Gelenke und geben damit nicht nur Unterstützung bei Touren mit schwerem Gepäck.

Mehr Fitness durch Bergwanderstöcke

Was vor einigen Jahren noch belächelt wurde, ist heute fester Bestandteil bei anspruchsvollen Wander- und Bergtouren. Ursprünglich fast nur bei den Nordic Walkern im Einsatz, eroberten die Wanderstöcke schnell die Herzen der Wanderfreunde rund um die Welt. Denn Bergstöcke schonen die Gelenke und durch die zusätzliche Bewegung der Arme wird sogar eine größere Fettverbrennung erreicht – im Gegensatz zum Wandern ohne Stöcke. Untersuchungen zeigen, dass beim Einsatz der Wanderstöcke die Kniegelenke deutlich entlastet werden – um etwa 36 Prozent. Der gleichmäßige Armeinsatz gleicht die Schwingung des Körpers aus, womit die gesamte Vorwärtsbewegung schnell einem angenehmen Takt folgt.

Was zeichnet einen guten Wanderstock aus

Verstellbare Schlaufen und ein verlängerter Griff sind vor allem beim Nordic Walken von Vorteil. Der stabile Bergwanderstock gibt Halt und hat dabei nur ein geringes Eigengewicht – was umso wichtiger ist, je öfter er nicht zum Einsatz kommt, sondern am Rucksack angebracht wird. Innovative Klemmsysteme verhindern ein Verrutschen der Stockelemente. Aus High-Tech Materialien wie Carbon und Aluminium gefertigt, sind Bergwanderstöcke erstaunlich leicht – bei einer enormen Belastbarkeit.

Feste Länge oder verstellbar

Soll der Bergwanderstock auch im Gepäck verstaut werden, empfiehlt sich ein Faltstock, der sich auf kleinstes Maß zusammenfalten lässt. Der Faltstock, aber auch der verstellbare Bergwanderstock werden so auch unterwegs schnell im oder am Rucksack verstaut. Im Gegensatz dazu sind die Fixlängenstöcke nicht verstellbar. Wird bei der Tour jedoch fast durchgängig mit Stock gewandert – was bei den meisten Tages- und Mehrtagestouren der Fall ist – so sind auch die Fixlängenstöcke eine gute Wahl. In der Höhe verstellbare Bergwanderstöcke sind ideal, wenn die Stöcke von mehreren, unterschiedlich großen Personen verwendet werden oder wenn es auf steile Bergtouren geht, auf denen sie beim Steigen verkürzt werden.